<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WQTVSMX" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>Mobiliar macht mobil | teo jakob Einrichtung & Innenarchitektur

4 bis 10. Mai: Mobiliar macht mobil.

So bleiben Sie auch auf kleinem Raum in Bewegung.

Das Homeoffice erspart uns den langen Arbeitsweg glücklicherweise. Doch hatten das Pendeln, der Gang zum Drucker im zweiten Stock oder das Mittagessen ein paar Strassen weiter auch ihren Vorteil: Bewegung. Bei der Arbeit zu Hause ist es deshalb wichtig, dass wir bewusst für mehr Ergonomie und ausreichend körperliche Aktivität sorgen. Doch keine Sorge, Sie müssen Ihr Homeoffice nicht zu einem Work-out-Raum umbauen. Denn schon mit wenigen Veränderungen halten Sie sich im Alltag fit und gesund.

Viele der Beispiele halten wir in verschiedensten Ausführungen für Sie bereit. Teilen Sie bitte Ihre Wünsche mit uns.

1. Stehen bewegt (die Gemüter).

Ergonomie auf der Höhe der Zeit.

Sitzen oder stehen im Büro, darüber streitet man sich in Studien. Sie lassen sich einfach zusammenfassen: Jede Zwangshaltung ist ungesund. Versuchen Sie deshalb, viel Abwechslung in der Körperhaltung in Ihren Arbeitsalltag zu integrieren, und wechseln Sie genauso zwischen komplexen und einfachen Aufgaben. Und wenn Sie wiederkehrend lange Schreibtischarbeit verrichten müssen, dann lohnt sich eine Investition in einen höhenverstellbaren Tisch auf jeden Fall.

Hochstehendes Design (Bild): der Kitos von USM (USM Haller)

Hochfahren: Der höhenverstellbare Arbeitstisch Tyde von Vitra (Ronan & Erwan Bouroullec, 2012)

ab 1'085.60 CHF (1'357.00 CHF)


Jetzt bestellen

Aufstehen: Der höhenverstellbare Arbeitstisch Kitos von USM (USM Haller)

ab 965.70 CHF (1'207.10 CHF)


Jetzt bestellen

Höherstellen: Der höhenverstellbare Arbeitstisch Time Table von Wilkhahn (Wiege)

ab 976.20 CHF (1'220.25 CHF)


Jetzt bestellen

Aufklappen: Das Regal von USM (USM Haller)

ab 1'260 CHF (1'575 CHF)


Jetzt bestellen

Mitnehmen: Der höhenverstellbare Beistelltisch Little Friend von Fritz Hansen (Kasper Salto, 2005)

ab 578.50 CHF (723.15 CHF)


Jetzt bestellen

Einscheren: Der höhenverstellbare Beistelltisch Sax Side Table von Classicon (Christoph Böninger, 2017)

ab 969.70 CHF (1'212.15 CHF)


Jetzt bestellen

2. Das muss richtig sitzen.

Guter Rad muss nicht teuer sein.

Wenn Sie für Ihre Arbeit viel sitzen müssen, dann empfiehlt Ihnen der Fachmann einen ergonomischen Bürostuhl. Doch mit der versprochenen Ergonomie ist es so eine Sache: Auch der beste Bürostuhl bewahrt Sie nicht vor den Folgen eines achtstündigen Sitzmarathons. Er kann Sie aber dazu animieren, eine gesündere Körperhaltung und mehr Positionswechsel – selbst im Sitzen – in den Alltag einzubauen. Besitzen Sie schon einen ergonomischen Bürostuhl?

Neuer Hauptsitz (Bild): der ID Chair von Vitra (Antonio Citterio, 2010/2016)

Der Neue: Der Bürodrehstuhl Rookie von Vitra (Konstantin Grcic, 2018)

ab 359.20 CHF (449.00 CHF)


Jetzt bestellen

Der Vertraute: Der Bürodrehstuhl Allstar von Vitra (Konstantin Grcic, 2014)

ab 621.60 CHF (777.00 CHF)


Jetzt bestellen

Der Flexible: Der Bürodrehstuhl ID Chair Vitra (Antonio Citterio, 2010/2016)

ab 492.80 CHF (616.00 CHF)


Jetzt bestellen

Der Geschalte: Der AAC53 von Hay (Hee Welling und Hay)

ab 523.90 CHF (654.90 CHF)


Jetzt bestellen

Der Bewegliche: Der Bürodrehstuhl Occhio von Wilkhahn (Wiege)

ab 212.80 CHF (266.00 CHF)


Jetzt bestellen

Der Einfache: Der Drehhocker S 193 R von Wilde + Spieth (Egon Eiermann, 1941/1951)

ab 290.35 CHF (362.95 CHF)


Jetzt bestellen

3. Ich bin auch ein Arbeitsplatz.

Arbeitsschritte gehen.

Mobilität beginnt im Kopf: So braucht es meist nicht mehr als ein wenig Einfallsreichtum, um mehr Bewegung in unseren Arbeitsalltag zu tragen. Definieren Sie für jeden Arbeitsschritt ganz einfach auch einen neuen Ort in Ihrem Zuhause. Wechseln Sie vom Küchentisch auf den Loungechair, von da auf die Treppe, die Couch und sogar den Boden. Mit einem kleinen Beistelltischchen lässt sich von Letzterem aus im Handumdrehen eine Arbeitssituation für Zwischendurch gestalten.

Neue Perspektiven (Bild, Vordergrund): der Beisteller Cork von Vitra (Jasper Morrison, 2004)

Hälse recken: Der Nestable von Vitra (Jasper Morrison, 2007)

ab 591.20 CHF (739.00 CHF)


Jetzt bestellen

Felder hüpfen: Der Couchtisch DD-Table von Wittmann (Jaime Hayon, 2016)

ab 1'381.25 CHF (1'726.55 CHF)


Jetzt bestellen

Blüten treiben: Der Beistelltisch Saarinen von Knoll (Eero Saarinen, 1957)

ab 732.50 CHF (915.65 CHF)


Jetzt bestellen

Würfel rollen: Der Beistelltisch von USM (USM Haller)

ab 243.70 CHF (304.62 CHF)


Jetzt bestellen

Wellen reiten: Der Couchtisch Elliptical Table ETR von Vitra (Charles & Ray Eames, 1951)

ab 1'648.00 CHF (2'060.00 CHF)


Jetzt bestellen

Runden drehen: Der Beistelltisch MR Table von Knoll (Ludwig Mies van der Rohe, 1927)

ab 1'033.05 CHF (1'291.30 CHF)


Jetzt bestellen

4. Der Pop-up-Arbeitsplatz.

Schneller vorankommen mit schlankem Gepäck.

Personen, die längere Projekte begleiten, passen Arbeitsumgebungen oft nach Projektstadium an oder verlegen diese im Haus – ohne dabei aber auf Komfort verzichten zu wollen. Stellen Sie sich dafür eine leichte Möblierung zusammen, deren Auf- und Abbau sowie Transport wenig Zeit und Kraft beansprucht. Es gibt dazu unzählige Lösungen, die sich im Schul- und Atelieralltag bestens bewährt haben.

Federleicht (Bild): der Stuhl aus der Series 7 Velvet von Fritz Hansen (Arne Jacobsen, 1955)

Auf einer Ebene: Der Schreibtisch Unistandardtisch von Atelier Alinea (Ueli Biesenkamp, 1941)

ab 1'481.95 CHF (1'852.45 CHF)


Jetzt bestellen

Auf der Höhe: Der Stehtisch Base High Table von Muuto (Mika Tolvanen)

ab 1'143.50 CHF (1'429.35 CHF)


Jetzt bestellen

In Form: Der Armlehnstuhl A/S Fiber von Muuto (Iskos-Berlin)

ab 591.10 CHF (738.90 CHF)


Jetzt bestellen

Im richtigen Winkel: Der Schreibtisch Ateliertisch von Horgenglarus (Hans Bellmann, 1953)

ab 2'404.80 CHF (3'006.00 CHF)


Jetzt bestellen

Aus dem Stand: Der Stehsitz Stitz von Wilkhahn (Hans Roericht, 1992)

ab 521.25 CHF (651.60 CHF)


Jetzt bestellen

Auf den Punkt: Der Hocker Stool 60 von Artek (Alvar Aalto, 1933)

ab 188.70 CHF (235.85 CHF)


Jetzt bestellen

5. Tische für die Nische.

Der kleine Arbeitstisch für Zwischendurch.

Die komfortabelste Option, Abwechslung in den Arbeitsalltag zu bringen, ist das Schaffen von mehreren kleinen Arbeitsinseln. Als «Zweitsitz» besonders geeignet sind beispielsweise kleinere Schreibpulte und Sekretäre, die problemlos auch mal im Gang oder in einer Nische Platz finden. Auch hier gilt: Schaffen Sie sich einen einfachen Rhythmus und verbinden Sie jeden Platzwechsel mit ein paar Schritten und einer kurzen Pause.

Fein gezirkelt (Bild): der Compas Direction von Vitra (Jean Prouvé, 1953)

Bestens eingefahren: Der Roll-Schreibtisch von USM (USM Haller)

ab 243.70 CHF (304.65 CHF)


Jetzt bestellen

Perfekt geschliffen: Das Schreibpult At-At von Röthlisberger Kollektion (Tomoko Azumi und Barbara Etter)

ab 3'756.55 CHF (4'695.70 CHF)


Jetzt bestellen

Fein gemacht: Der ursprüngliche Damensekretär Home Desk von Vitra (George Nelson, 1958)

ab 2'992.00 CHF (3'740.00 CHF)


Jetzt bestellen

Schön angestellt: Der Schreibtisch Compas Direction von Vitra (Jean Prouvé, 1953)

ab 2'024.00 CHF (2'530.00 CHF)


Jetzt bestellen

Prima geklappt: Der Falthocker und Beisteller PK91 von Fritz Hansen (Poul Kjærholm, 1961)

ab 2'113.05 CHF (2'641.35 CHF)


Jetzt bestellen

Nett abgerundet: Der Beistelltisch Around Coffee Table vom Muuto (Thomas Bentzen)

ab 283.35 CHF (354.15 CHF)


Jetzt bestellen

Vorteil im Paket: Der Set-Bonus.

Für Personen, die mehrere Produkte benötigen, halten wir ein breites Sortiment umgehend lieferbereit. Stellen Sie Ihr Set live mit uns zusammen und profitieren Sie von einer Finanzierung von 25% auf alle direkt verfügbaren Kombinationen.

Feel Home Bonuswochen: Zusammenarbeit hilft weiter.

Bis zum 17. Mai 2020 beteiligen wir uns direkt am Aufbau Ihres neuen Alltags. Und mit jedem Kauf unterstützen Sie das SOS-Kinderdorf und helfen mit, dass Menschen sich an einem Ort zu Hause fühlen dürfen.

Angebote der Woche:
Die Home-Hits

Jede Woche neu: Wir unterstützen Sie mit einer Kostenbeteiligung von 20% auf allen direkt verfügbaren Produkten. Brauchen Sie mehrere Produkte gleichzeitig? Dann unterstützen wir Sie mit einem zusätzlichen Set-Bonus (solange Vorrat).

Zur Übersicht

Praktisch im Alltag:
Die Feel Home Stories

Gemeinsam lernen hilft weiter: Unsere Mitarbeiter berichten mit Videobotschaften von ihren eigenen Erfahrungen im neuen Arbeitsalltag zu Hause. Auch hier kommen Sie in den Genuss von unserer Unterstützung auf Produkten und Sets.

Zu den Stories

Schnell und unkompliziert: Feel-Home-Delivery

Die vorgestellten Produkte stellen wir in der Regel innert vier Arbeitstagen in der ganzen Schweiz zur Verfügung, und wir bieten täglich Abholmöglichkeiten in Bern, Zürich und Genf.

Liefermöglichkeiten anfragen


To the top
Schliessen