<iframe src="//www.googletagmanager.com/ns.html?id=GTM-WQTVSMX" height="0" width="0" style="display:none;visibility:hidden"></iframe>Ambassador House in Zürich Nord: Arbeitswelten der Zukunft mit Möblierung von Vitra | teo jakob Einrichtung & Innenarchitektur

Arbeitswelten der Zukunft

Unter seinem Dach befindet sich die grösste zusammenhängende Bürofläche der Schweiz: das Ambassador House in Zürich Nord. Sein 700 m2 Showroom wurde von teo jakob möbliert und präsentiert die neusten Arbeitsplatztypen.

Mit einer Raumkapazität von über 50’000 m2 und mehr als 1’100 Parkplätzen ist das Ambassador House in Zürich Nord eines der grössten Bürogebäude der Schweiz. Potenzielle Neumieter dürfen sich allerdings nicht nur auf besonders grosszügige Platzverhältnisse und flexible Nutzungsmöglichkeiten freuen. Ein 700 m2 grosser Showroom lässt sie eins zu eins erleben, wie ihre neuen Arbeitsplätze aussehen könnten.

Der Showroom wurde komplett durch teo jakob und ausschliesslich mit Möbeln von Vitra ausgestattet. In seiner Grösse und Konzeption ist er in der Schweiz einmalig. Neben seiner Hauptaufgabe, der Vermarktung von Mietflächen, bietet der Showroom vielseitige Nutzungsmöglichkeiten, wie Marcel Meier von teo jakob bestätigt: «Alle Beteiligten haben dadurch ein sehr repräsentatives Schaufenster vor den Toren Zürichs erhalten.»

Der Gang durch den Showroom bestätigt einmal mehr: Das Zeitalter des Einzelbüros ist definitiv vorbei. Gefragt sind moderne, offene Arbeitsumgebungen, die sowohl neue Technologien wie auch gesellschaftliche Entwicklungen berücksichtigen. «Smart Working» heisst das Stichwort: Mitarbeitende verlangen nach eigenständigem Arbeiten und wünschen sich dazu attraktive, inspirierende Umgebungen.

Immer mehr Unternehmen setzen zudem auf flexible Arbeitsplätze. Die Mitarbeitenden wechseln den Schreibtisch, wie es das jeweilige Projekt erfordert, ziehen sich in einen Ruheraum zurück oder treffen sich in der Lounge.

Drei unterschiedliche Arbeitsplatztypen finden sich im Showroom: die klassische «Bench» für 10 Mitarbeitende, einen so genannten «Touch Down» für 6 Personen oder den elektrisch höhenverstellbaren Arbeitsplatz.

Auch Ruheoasen, Lounges und andere Inseln – je nachdem zur Inspiration oder Konzentration – können im Showroom ausprobiert und verglichen werden.

Eine effiziente Raumausnutzung und zeitgemässer Arbeitskomfort müssen kein Widerspruch sein, wie dieses Beispiel beweist.

Verschiedene Rückzugszonen wie Sofas oder Sitzungszimmer bieten sich für ruhiges, ungestörtes Arbeiten an. Auch hier zeigt sich: Der Mitarbeiter von heute ist nicht mehr auf einen einzigen Arbeitsplatz fixiert.


To the top
Schließen