Interview: Jürg Brawand | teo jakob Einrichtung & Innenarchitektur

Tastenkombinationen


Interview: Jürg Brawand

«Ob Räume gross oder klein sind, spielt keine Rolle. Vielmehr geht es darum, dass die Räume eine Geschichte erzählen und entdeckt werden können.»

Wo hört die Einrichtungsberatung auf – wo fängt die Innenarchitektur an?
Die Innenarchitektur entwickelt Gestaltungskonzepte, die in die Raumstruktur eingreifen, während sich die Einrichtungsberatung auf den Einsatz von Möbeln, Beleuchtung und Accessoires konzentriert. Oder etwas vereinfacht gesagt: In der Innenarchitektur bauen wir die Räume, die dann mit der Möblierung bespielt werden können.

Was zeichnet eine gelungene Innenarchitektur aus?
Das primäre Ziel gelungener Innenarchitektur ist Wohlfühlen: Der Mensch soll gerne nach Hause kommen. Die Atmosphäre steht im Vordergrund und nicht die einzelnen Einbauten wie Küche, Bad oder Oberflächen.

Das klingt sehr individuell. Gibt es generelle Prinzipien, von denen sich teo jakob leiten lässt?
Ja, die gibt es. Wir sind in erster Linie Dienstleister und arbeiten grundsätzlich nach dem Pflichtenheft der Bauherrschaft; wir planen für jeden Kunden einen individuellen Massanzug. Das heisst, wir hören zu und erfassen, was die Bauherrschaft will. Erst dann legen wir los.

Und dann kommt die Idee?
Genau – dann suchen wir eine Leitidee, einen Aufhänger. Denn die Räume sollen eine bestimmte Geschichte erzählen. Auf diese Weise schaffen wir nicht eine Reihe einzelner, losgelöster Elemente, sondern kreieren eine ganzheitliche und begründbare Struktur, die sich entdecken und erleben lässt.

Welche Details sind teo jakob besonders wichtig?
Das Verschmelzen von verschiedenen Materialien, die eine schöne Patina bekommen. Deshalb sind Materialien das A und O. Gut gewählte Materialien sehen im Alter oft noch schöner aus als im Neuzustand und verleihen einem Raum durch ihre Patina eine Seele. Deshalb gefällt vielen Menschen die Atmosphäre von alten Räumen so gut.

«Materialien sind das A und O. Gut gewählte Materialien sehen im Alter oft noch schöner aus als im Neuzustand und verleihen einem Raum durch ihre Patina eine Seele.» 

 

Worauf legen Sie persönlich Wert bei einem Raum?
Ich entdecke gerne Räume. Ein Raum sollte sich nicht auf den ersten Blick offenbaren, sondern immer wieder spannende neue Aussichten und Blickwinkel bieten. Mal intim-privat, mal nach aussen hin geöffnet. Ob ein Sessel antik oder modern ist, spielt dabei keine Rolle. Vielmehr geht es darum, dass man den Raum „entdecken“ kann und dabei dessen Geschichte erlebt.

Welche Rolle spielen Trends in der Innenarchitektur?
Trends beeinflussen uns täglich in allen Bereichen, egal ob Mode, Farben oder Wohnstile. Es ist wichtig, dass wir sie wahrnehmen, denn auch unsere Kundinnen und Kunden werden damit konfrontiert. Viel entscheidender scheint mir jedoch, dass wir unseren Kunden genau zuhören und spüren, was sie wollen, was ihnen gefällt. Ihre Vorstellungen bringen wir mit unseren Visionen in Einklang und führen den Kunden so zum Ziel.


To the top
Schließen